Ihre Spende hilft - Unterstützen Sie Naturschutz- und Umweltprojekte in Bonn

Feldhase; Foto: www.sxc.hu

"Immer mehr Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht", "Neues Kohlekraftwerk bedroht das Klima", "Bundesregierung will Gentechnik in der Landwirtschaft fördern". So lauten die Schlagzeilen, die den BUND auf den Plan rufen. Denn als unabhängige und fachkundige Umweltorganisation engagiert sich der BUND in allen Themenbereichen für den Natur- und Umweltschutz. Mit viel Sachverstand und professioneller Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit nimmt der BUND Einfluss auf Politik, Unternehmen und Verbraucher – und das mit Erfolg.

Um kompetent und konsequent für eine bessere Welt eintreten zu können, benötigen wir eine sichere finanzielle Basis. Die besteht vor allem aus Mitgliedsbeiträgen und privaten Spenden. Unterstützen auch Sie die Arbeit des BUND mit Ihrer Spende, damit wir gemeinsam Erfolge erzielen können. Und profitieren Sie dabei gleich doppelt: von dem Wissen, Teil der guten Sache zu sein, und bei Ihrer Steuererklärung. Denn der BUND ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt, Ihre Spende können Sie daher steuerlich absetzen –  mit 20 Prozent.

Wenn Sie die Projekte der Kreisgruppe Bonn vor Ort unterstützen möchten, dann spenden Sie bitte direkt auf unser BUND-Spendenkonto - mit dem Verwendungszweck "Spende für BUND Kreisgruppe Bonn":

BUND KG Bonn 
SWIFT-BIC: COLSDE33
IBAN: DE16370501981981006586
Sparkasse KölnBonn

Neben Einzelspenden gibt es noch weitere Möglichkeiten, den BUND zu unterstützen, z.B. mit Patenschaften, Anlassspenden, Erbschaften und Stiftungen. Mehr dazu erfahren Sie unter www.bund.net/spenden
Wenn Sie den BUND über eine Spende hinaus dauerhaft stärken möchten, werden Sie Mitglied und profitieren Sie von den vielen Vorteilen einer BUND-Mitgliedschaft.



Gutes tun... paßt zu mir!

Jahresbericht 2010

Titelseite des Jahresberichtes 2006; Wildkatze als Titelbild

Einblicke in die Arbeit des BUND, seine Einnahmen und Ausgaben, die Zahl seiner Mitglieder und Förderer – das alles und noch viel mehr finden Sie im

Jahresbericht 2010

Suche