Streuobstwiese auf dem Rodderberg

Auf dem Rodderberg (Elsternweg) betreuen wir eine ca. 0,8 ha große Streuobstwiese. Sie wurde 1997 als Zukunftswald 2000 angelegt. Das BUND-Projekt Zukunftswald 2000 wurde 1996 in Berlin gestartet. Für einen Baum waren 150,- DM zu stiften; die gespendeten Bäume wurden an vielen Standorten in der Bundesrepublik gepflanzt.

Einer dieser Zukunftswälder ist auf dem Rodderberg entstanden. Insgesamt wurden 25 hochstämmige Obstbäume (alte Sorten von Äpfeln, Birnen, Kirschen, Pflaumen und Zwetschgen), eine Mispel, ein Speierling und 20 Laubgehölze angepflanzt. Das Gras auf der Wiese wurde von einer kleinen Heidschnuckenherde kurz gehalten. An den Bäumen wird regelmäßig ein Erziehungs- und Auslichtungsschnitt durchgeführt.

Da die Pflege aus verschiedenen Gründen etwas eingeschlafen war, sind die Bäume vor allem ringsum etwas durchgewachsen.

Mit dem von Ulrike Aufderheide erstellten und vom Naturschutzbeirat beschlossenen Pflegekonzept sowie einem neuen Pachtvertrag sind wir jetzt dabei, die Streuobstwiese wieder sonniger zu machen und die Obstbäume erhaltend zu pflegen. Dafür haben wir Unterstützung von einem professionellen Obstbaumpfleger sowie Menschen mit Motorsägeschein. 
Leider kam eine Beweidung nicht zustande, so dass die Wiese von Hand gemäht werden muss. Stephan Brus hat dafür sogar einen Sensen-Kurs besucht.

Sie wollen bei der Streuobstwiese Rodderberg mitmachen, haben noch Fragen oder möchten sich über weitere Mitmachmöglichkeiten bei der BUND Kreisgruppe Bonn informieren?  Hier können Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Ansprechpartnerin: Diethelm Schneider  



Suche