1. Station: Ehemaliges BUGA-Gelände (Rheinaue)

N 50° 42.847' E 007° 08.249' (WGS84)


Der schöne Naherholungs- und Freizeitpark, die „Rheinaue“, wurde für die Bundesgartenschau im Jahr 1979 von den Landschaftsarchitekten Gottfried Hansjakob und Heinrich Raderschall entworfen. Sie umfasst 160ha, wovon sich 125ha linksrheinisch und 35ha rechtsrheinisch befinden – damit ist der Park fast so groß wie die gesamte Bonner Innenstadt! Die Stadt kaufte dafür die als „saure Wiesen“ bezeichneten Flächen an. Aus der Sicht des Naturschutzes waren die Flächen nicht so geringwertig, wie sie damals eingeschätzt wurden, hier gab es damals noch einen größeren Feuchtwiesenkomplex. 

Die Rheinaue ist bei den Bonnern sehr beliebt. Rasen und Wiesen laden zum Verweilen ein, der Auensee zum Bootfahren. Der Rosengarten wurde mit Strauch-, Edel- und Kletterrosen und Hochstämmen bepflanzt. Ein Bienenhaus verweist darauf wie wichtig die Bienen (-haltung) ist. Der harmonisch gestaltete Japanische Garten wurde bereits zur Bundesgartenschau 1979 von der japanischen Regierung gesponsert. Zudem werden in der Rheinaue alle „Bäume des Jahres“ (im Jahr 2011 die Elsbeere, Sorbus torminalis) gepflanzt, woraus der Lehrpfad der Jahresbäume entstanden ist.

Das Rheintal gehört zu den artenreichsten Gebieten Mitteleuropas, da es eine hohe Standortvielfalt aufweist: Sand- und Kiesufer, Buhnen, Mauern, Gebüsche, Hecken und Auenwald-fragmente ziehen zahlreiche Pflanzen- und Tierarten an. Im Rheinauenpark wird man davon weniger entdecken, hier dominieren angepflanzte Gehölze und standortfremde Einsaaten. Doch insbesondere am Rhein lassen sich noch Reste von Auwaldvegetation finden. Doch auch Kulturflüchter, wie Tomate und Kürbis, und wärmeliebende Pflanzen, wie die Osterluzei, finden ihren Platz in dem großen Park. Am Ufer sind u.a. Sumpfkresse-Arten, verschiedene Gräser, das Gänsefingerkraut und der Schwarze Senf anzutreffen. An den nährstoffreichen Sandbänken sind Knöterich- und Gänsefuß-Arten zu finden, wie auch den Zurückgekrümmten Fuchsschwanz.

Ein Besuch in der Rheinaue ist besonders bei schönem Wetter empfehlenswert!

Frage:

In diesem Naherholungsgebiet gibt es verschiedene Querungen von Wasserläufen. An der gesuchten Stelle wird die Brücke durch ein bestimmtes Material gebildet. Woraus besteht dieses Material?

 

                                    1. Buchstabe des Lösungswortes

a) Betonplatten                                     E

b) Steinplatten                                      A

c) Holz                                                   U

 



Suche