5. Station: Finkenberg, Limperich/Küdinghoven

N 50° 43.896' E 007° 08.358' (WGS84)


Der Finkenberg in Limperich ist eine der ältesten Erhebungen des Siebengebirges mit 27,5 Millionen Jahren. Von der Aussichtsplattform hat man einen schönen Blick auf den darunter liegenden „nördlichsten Weinberg des Rheinlands“ und das Bonner Rheintal, linker Hand liegt ein alter Steinbruch als Naturdenkmal, auf der Rückseite befindet sich ein kleiner vielgestaltiger Wald mit einem in Steinbruchgruben entstandenen See.

Der Finkenberg bestand ursprünglich aus einem 119 Meter hohen Gipfel und drei kleineren Hügeln, aufgrund der langjährigen Nutzung als Steinbruch erreicht er heute jedoch nur noch 90 m ü.NN. 

1952 endete der Steinabbau und die zurückgebliebenen Gruben wurden zuerst wild, von 1969 bis 1973 planmäßig als Müllkippe benutzt. Im Anschluss an die Müllverfüllung wurden die betroffenen Flächen neu bepflanzt und der Berg mit Wegen als Naherholungsgebiet gestaltet. 1999 wurde der Berg in den „Landschaftsplan Ennert“ aufgenommen und Teile des Steinbruchs wieder freigelegt, um als Biotop für seltene Pflanzen und Tiere zu dienen.

Das enge Nebeneinander vieler sehr unterschiedlicher Lebensräume bedingt eine große Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten (über 370 Arten) mit unterschiedlichsten Standortansprüchen (von nass bis warm-trocken).  Ein Steinbruch mit seiner Bruchsteinhalde ist vergleichbar mit einem sehr jungen Felsen und wird besiedelt von wärmeliebenden Arten wie z.B. Eidechsen, Schlangen und Insekten der trockenwarmen Magerstandorte. Auch Vögel der Gebüsche und Trockenrasenfluren halten sich hier gerne auf. Im benachbarten Tümpel in der Steinbruchsohle ist ein Amphibienbiotop entstanden. In den Frühjahrs- und Herbstmonaten können hier ausgiebige Krötenwanderungen beobachtet werden.

Frage:

 

Was für ein Objekt erblickt man geradeaus vom Aussichtspunkt, mittig neben dem Weinberg?

 

 

                                    5. Buchstabe des Lösungswortes

a) Weinausschank                                 L

b) Wandertafel                                      R

c) Insektenhotel                                    E

 



Suche